Die Himmelsscheibe von Nebra

- Neue Horizonte - Kulturland Sachsen-Anhalt
Das Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle   präsentiert in einer großen Sonderausstellung die Ergebnisse der Forschungen rund um die   Himmelsscheibe der vergangenen 20 Jahre. Neben  neuen Funden aus Sachsen-Anhalt werden hochrangige Leihgaben aus dem In- und Ausland eindrucksvoll in Szene gesetzt. Voraussichtliches Programm dieser Studienreise:

Donnerstag, den 26.08.2021: Anreise von Lichtenfels (Zustiegsmöglichkeit in Coburg) – Autobahn A 71 nach  Memleben. Kaiser Otto II.stiftete hier in   Memleben ein Benediktinerkloster, das noch im 10. Jahrhundert zu einer bedeutenden Reichsabtei aufstieg und bis zur Zeit der Reformation bestand. Von der Klosterkirche aus dem 13. Jahrhundert hat sich die spätromanische Krypta im Originalzustand erhalten, die wir bei einer Führung durch die Klosteranlage besichtigen werden.
Nach der Mittagspause besuchen wir am Nachmittag Nebra. Aus Nebra stammt einer der spektakulärsten archäologischen Fundstücke der letzten Jahrzehnte: Die  bronzezeitliche Himmelsscheibe von Nebra. Am einstigen Fundort befindet sich heute ein Besucherzentrum, das architektonisch wie eine goldene Sonnenbarke gestaltet ist. Auf gut 300 Quadratmetern enthüllt die außergewöhnliche Präsentation in der Arche Nebra die Dimension dieses rätselhaften Fundes: Weitreichende    Handels beziehungen, erstaunliche handwerkliche Fähigkeiten  und faszinierende astronomische Kenntnisse lassen   erahnen, wie hochentwickelt die Kulturen der Bronzezeit  waren.  Herzstück der Arche  Nebra ist das Planetarium. Die hier gezeigte Show ist   eine faszinierende Reise in das Universum der  Bronzezeit. Unter der Planetariumskuppel wird das komplexe astronomische Wissen begreifbar, das auf der Himmelsscheibe verschlüsselt ist. Wir besichtigen mit einer Führung hier zuerst das  Besucherzentrum der Arche Nebra und sehen anschließend die 22-minütige Show im digitalen  Planetarium.
Anschließend fahren wir weiter nach Dessau. Hier wohnen wir im Radisson Hotel Fürst Leopold für die  Dauer unserer Reise. Check-in im Hotel. Im Hotel nehmen wir das Abendessen im Rahmen der Halbpension ein.

Freitag, den 27.08.2021: Nach dem Frühstück fahren wir zum Landesmuseum für Vorgeschichte nach Halle und besuchen hier mit einer Führung die Sonderausstellung „Die Himmelsscheibe von Nebra – neue Horizonte“. Aktuelle Grundlagenforschungen zur Herkunft des Kupfers, Zinns und Goldes, aus denen die Himmelsscheibe hergestellt worden ist, und zur Verbreitung des Bernsteins weisen auf einen weit vernetzten Fernhandel hin, der von Südskandinavien bis nach Ägypten und Mesopotamien reichte. Diese Sonderausstellung widmet sich der überaus   spannenden Phase des Übergangs von der Stein- zur Bronzezeit.
Die Mittagspause steht Ihnen in Halle zu Ihrer freien Verfügung.
Am Nachmittag besuchen wir mit einer Führung die Romanische Doppelkapelle Sanctae Crucis in  Landsberg. Weithin sichtbar steht die romanische Doppelkapelle auf der Porphyrkuppe in der Stadt Landsberg. Einst war sie die Burgkapelle der  Residenzburg des Markgrafen und ist heute eine der größten noch erhaltenen Doppelkapellen aus staufischer  Zeit.
Anschließend Rückfahrt nach Dessau, Abendessen und Übernachtung  im Radisson Hotel Fürst Leopold.

Samstag, den 28.08.2021: Heute Vormittag besuchen wir das  südlich von Magdeburg gelegene Pömmelte. Die Kreisgrabenanlage  von Pömmelte wurde 1991 aus der Luft entdeckt und wird auch das „deutsche Stonehenge“ genannt. Es besteht aus tausenden Baumstämmen, die in sieben Ringen aus Palisaden, Gruben und Wällen angeordnet sind. Die Anlage wurde vor etwa 4300 Jahren auf einem Höhenrücken unweit  der Elbe errichtet. Sie datiert in dieselbe Zeit wie das  berühmte Stonehenge-Monument und wurde über 200 bis 300 Jahre von den Menschen der jungsteinzeitlichen Glockenbecher- und der frühbron-zezeitlichen       Aunjetitzer Kultur genutzt. Zahlreiche Deponierungen      sprechen für die kultische Nutzung. In 29  Schachtgruben, die bis zu 3 m tief waren, fand man  Scherben, Tierknochen, Steinbeile, Mahlsteine und menschliche Skelette.
Die Mittagspause verbringen wir in Magdeburg.
Am Nachmittag besuchen wir Schloss  und Barockgarten Hundisburg.Schloss Hundisburg  bildet  mit seinem Barockgarten und dem sich anschließenden Landschaftspark ein Gesamtensemble
von überregionaler Bedeutung. Der Barockgarten wurde 1699 zusammen mit dem Schloss angelegt und besitzt einen hohen kunsthistorischen Rang als einer der ältesten klassisch-französischen Gärten in Deutschland. Seit 1991 konnte die Anlage in großen Zügen rekonstruiert werden. Einen Schwerpunkt bildet seither auch die im Garten angesiedelte Obstsortensammlung zu historischen Sorten der Altmark und der nördlichen
Börde.
Anschließend Rückfahrt nach Dessau Abendessen und Übernachtung.

Sonntag, den 29.08.2021: Nach dem Frühstück  und  dem Check-out aus dem Hotel besuchen wir die  Kreisgrabenanlage von Goseck. Im Jahr 1991 wurde die Anlage aus der Luft entdeckt. Sie besteht aus einem nahezu kreisförmigen Graben  und zwei konzentrischen Palisadenringen. Drei wangenförmig eingefasste Tore   nach Norden, Südosten und  Südwesten fungieren als  Visiereinrichtungen  zur Beobachtung der Sonne zum    Zeitpunkt der Wintersonnenwende. Die          jungsteinzeitliche Kreisgrabenanlage  von Goseck    wurde  ca. 4800 v. Chr. erbaut und wurde 2005 am   Originalschauplatz wissenschaftlich rekonstruiert. Die  Mittagspause verbringen wir in Naumburg. Am Nachmittag treten wir die Rückreise nach Lichtenfels  bzw. Coburg an.
Im Programm sind Änderungen  vorbehalten.
Der Fahrpreis beträgt, vorbehaltlich der Einführung neuer oder der Erhöhung bestehender
Steuern, pro Person 695,- €, der Einzelzimmerzuschlag 75,- €


Im Preis sind folgende Leistungen inbegriffen:

  •  Busfahrt, einschl. aller Rundfahrten und Transfers,
  •  3 Übernachtungen im Radisson Hotel Fürst Leopold in Dessau, alle Zimmer mit Dusche oder Bad und WC,
  •  3 x Abendessen im Hotel,
  •  Eintritt und Führung in der Arche Nebra, inklusive Planetariumsshow,
  •  Eintritt und Führung durch die Sonderausstellung „Die Himmelsscheibe von Nebra – Neue Horizonte“ in Halle,
  •  Eintritt und Führung durch die Doppelkapelle in Landsberg,
  •  Führung durch das Ringheiligtum von Pömmelte,
  •  Eintritt und Führung durch Schloss und Garten von Hundisburg,
  •  Eintritt und Führung durch das Sonnenobservatorium in Goseck.

Die Fahrt wird durchgeführt bei einer Mindestteilnehmerzahl von 20 Personen

Es gelten die AGB des aktuellen Reisekataloges.

Die Fahrt wird durchgeführt und organisiert von:

Sigrid Radunz Reiseveranstaltungen,
Am Lauersberg 32,
96215 Lichtenfels-Schney,
Tel.: 09571-88835
Fax: 09571-88550
Handy: 0172 – 8601354
E-Mail: sr-reisen@web.de
www.sr-reisen.net


4 Tage, 26.08.2021 - 29.08.2021
Donnerstag, 26.08.2021
Freitag, 27.08.2021
Samstag, 28.08.2021
Sonntag, 29.08.2021
4 Termin(e)
Sigrid Radunz-Fichtner
L18022
Reisepreis:
695,00

Einzelzimmerzuschlag: 75,00 €

Weitere Veranstaltungen von Sigrid Radunz-Fichtner

Besuch des Eröffnungskonzertes mit dem Blechbläserensemble Ludwig Güttler in der Bachkirche in Arnstadt
L18026
Fr 19.03.21
00:00 –00:00 Uhr
Sa, So, Mo, Di, Mi, Do, Fr 24.04.21
00:00 –00:00 Uhr
Von der Steinzeit bis ins frühe Mittelalter vom 01.07. - 04.07.2021
L18025
Do, Fr, Sa, So 01.07.21
00:00 –00:00 Uhr
Do, Fr, Sa, So 08.07.21
00:00 –00:00 Uhr
von Peter Tschaikowsky nach dem Schauspiel von Friedrich Schiller
L18023
Di 13.07.21
00:00 –00:00 Uhr
Fr, Sa, So 16.07.21
00:00 –00:00 Uhr
in Sonderhausen
L18024
So, Mo 25.07.21
00:00 –00:00 Uhr
Bauten - Görlitz - Zittau - Kamenz
L18021
Do, Fr, Sa, So 29.07.21
00:00 –00:00 Uhr
vom 07.08. - 08.08.2021
L18035
Sa, So 07.08.21
00:00 –00:00 Uhr
Tagesfahrt nach Gotha mit Besuch der Theateraufführung im Ehkof-Theater
L18041
So 22.08.21
00:00 –00:00 Uhr
Mo 23.08.21
00:00 –00:00 Uhr
So, Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa 26.09.21
00:00 –00:00 Uhr
Studienreise nach Aachen
L18017
Do, Fr, Sa, So 14.10.21
00:00 –00:00 Uhr
Reise vom 01.09. bis 04.09.2022
L18037
Do, Fr, Sa, So 01.09.22
00:00 –00:00 Uhr