Südfrankreich im Frühjahr

Provence, Camargue und Languedoc
Voraussichtliches Programm dieser Reise:

Dienstag, den 27.03.2018: Anreise von Lichtenfels (Zustiegsmöglichkeit in Coburg). Über die Route Karlsruhe – Mulhouse – Beaune – Rhonetal erreichen wir am Abend Lyon. Abendessen und Übernachtung in einem Hotel im Raum Lyon.

Mittwoch, den 28.03.2018: Von Lyon aus setzen wir unsere Weiterreise fort durch das schöne Rhonetal in die Provence. Auf unserem Weg nach Nîmes zweigen wir ab in das Ardèche-Tal. Der berühmte Pont d'Arc, dieser monumentale natürliche Felsbogen, stellt einen grandiosen Eingang zu einer der eindrucksvollsten Naturschönheiten Südfrankreichs dar. Der größte Teil der Schlucht wurde 1980 Naturschutzgebiet. Die Panoramastraße wurde kühn entlang des linken Ufers in die Felsen gebaut und bietet zahlreiche atemberaubende Ausblicke.

Ziel unserer Fahrt ist das Besucherzentrum der Chauvet-Höhle. Die 1994 entdeckte Höhle gehört zu den weltweit bedeutendsten archäologischen Fundplätzen mit Höhlenmalereien. Bisher wurden über 400 Wandbilder mit rund 1000 gemalten und gravierten Tier- und Symboldarstellungen erfasst, die etwa 30 000 Jahre alt sind. Da der ursprüngliche Höhleneingang vor etwa 22 000 Jahren durch eine herabfallende Felswand schlagartig verschlossen wurde, ist der einzigartige Bilderschatz der Höhle in einem sehr guten Zustand erhalten. Die Höhle ist heute Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und ist für die Öffentlichkeit nicht zur Besichtigung freigegeben. Aus diesem Grund wurde im Jahr 2015 mit höchstem Aufwand für 55 Millionen Euro ein Nachbau der Höhle und ein Besucherzentrum errichtet.

Am Abend erreichen wir unser 4-Sterne Hotel in Nîmes. Hotelbezug und Abendessen im Hotel.

Donnerstag, den 29.03.2018: Nach dem Frühstück fahren wir heut nach Arles. Arles, die Hauptstadt der Camargue, wurde schon im Jahre 1981 von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Hier lernen wir bei einer Stadtführung das „Rom der Provence“ kennen mit seinem herrlichen Amphitheater, dem Forum und der römischen Gräberstraße Alyschamps. Die Mittagspause verbringen wir in Arles.

Am Nachmittag Weiterfahrt zur Felsenstadt Les Baux. Ohne Frage zählt Les Baux zu den majestätischsten Burgruinen Frankreichs. Durch die engen Gassen mit ihren vielen Kunsthandlungen geht es hinauf zu den Ruinen der ehemals mächtigen Burg, die einst ein Zentrum des Minnesangs der Troubadoure war. Genießen Sie den herrlichen Rundblick über die Provence bis hin zum Meer.

Anschließend geht es unter die Erde: in die faszinierenden „Carrières de Lumière“.

In einem ehemaligen Bauxitsteinbruch vor den Toren des Dorfes richtete der Künstler Albert Plécy im Jahre 1977 eine faszinierende audiovisuelle Schau ein: Auf einer Fläche von 4000 Quadratmetern wird mit über 40 Projektoren und einfühlsamer Musikuntermalung auf die weißen Felswände eines ehemaligen Bauxit-Steinbruchs bis zu 14 Meter hohe Bilder projiziert. Lassen Sie sich entführen in ein traumhaftes Reich aus Musik und Licht.

Gegen Abend Rückfahrt zum Hotel nach Nîmes und Abendessen im Hotel.

Freitag, den 30.03.2018: Heute unternehmen wir einen Ausflug in die Cevennen, die als eine der schönsten Landschaften Frankreichs gelten. Die Cevennen mit ihren Kalkhochebenen wurden 2011 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Hier besuchen wir die berühmte Grotte de Demoiselles, deren größter Saal mit 50 Metern Höhe und 120 Metern Länge sie zur beeindruckendsten Höhle Frankreichs macht.

Durch die herrliche Landschaft der Cevennen kommen wir danach in den Ort Saint Guilhem le Désert, der zu einem der schönsten Dörfer Frankreichs zählt.

Wilhelm, ein Vasall Karls des Großen, gründete hier ein Kloster. Im Dorf stehen noch viele gut erhaltene mittelalterliche Häuser.

Über die Küstenorte Cap d´Agde und Sete fahren wir dann zurück zum Hotel. Abendessen im Hotel.

Samstag, den 31.03.2018: Der heutige Tag führt uns in die Camargue. Wir erkunden diese wildromantische Landschaft bei einer Jeep-Safari mit Landrovern. Stierherden ziehen vorüber, Sie sehen die weißen Pferde der Camargue ganz nah und auch die rosa Flamingos. Über Feldwege und kleine Landstraßen geht es durch Dörfer, in denen die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Bei einem Halt verkosten Sie einige kleine Spezialitäten. Danach besuchen Sie ein altes Weingut und probieren die lokalen Rosé – und Rotweine.

Nach diesem Ausflug kehren wir bei der mittelalterlichen Kreuzfahrerstadt Aigues-Mortes wieder in die Zivilisation zurück. Hier haben Sie Zeit zur Mittagspause und zum Bummeln innerhalb der von mächtigen Festungsmauern umgebenen Stadt.

Danach sehen Sie Salz, soweit das Auge reicht: das „Rote Meer“ der Camargue. Die Becken der riesigen Salinen sind so groß wie die Innenstadt von Paris und leuchten teilweise hellrot. Sie durchqueren dieses Universum des Salzes im kleinen Zug.

Am Abend erwartet Sie ein Erlebnis der besonderen Art: das Cabaret der tanzenden Pferde. Sie werden von Zigeunern mit Gitarrenklängen empfangen und erleben bei einem typischen Abendessen mit Wein eine unvergessliche Show mit Pferdedressuren, Stieren und Flamenco-Klängen.

Anschließend Rückfahrt zum Hotel und Übernachtung.

Sonntag, den 01.04.2018: Die Hafenstadt Marseille hat sich in den letzten Jahren in eine faszinierende Metropole gewandelt. Mit einer Führung entdecken wir die 2600-jährige Geschichte der Stadt, den Vieux Port, die Altstadt und die Kirchen, aber mit dem Stadtteil Euroméditerranée auch ein völlig neues Gesicht der Stadt, die sanierte Rue de la République.

Am Nachmittag besuchen wir mit einer Führung den Ort Aix-en-Provence. Die ehemalige Hauptstadt der Grafen der Provence besitzt besonders entlang des Cours Mirabeau und im alten Aix elegante Adelspalais aus dem 17. und 18. Jahrhundert, von Platanen beschattete Plätze, majestätische Straßen und zahlreiche Brunnen. Geschichte ist hier die Kulisse des täglichen Lebens. Jeder Brunnen hat sein Geheimnis, jeder Stadtpalais erzählt seine Geschichte.

Abends Rückfahrt zum Hotel und Abendessen.

Montag, den 02.04.2018: Nach dem Frühstück Check-Out aus unserem Hotel und Fahrt nach Avignon. Avignon ist als die Stadt der Päpste weltberühmt geworden. Der gewaltige Bau des Papstpalastes thront über der Stadt und ist in den letzten Jahrzehnten aufwendig saniert worden. Hier besichtigen wir den Papstpalast. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören auch die durch das Kinderlied weltweit bekannte Brücke Saint Bénézet und die Stadtmauern, die noch fast vollständig erhalten sind.

Die Mittagspause steht Ihnen in Avignon zu Ihrer freien Verfügung.

Anschließend geht es weiter zum Pont du Gard. Das alte römische Aquaedukt ist eines der Wahrzeichen der Provence. Im angeschlossenen Museum entdecken Sie, wie die Römer es schafften, eine Wasserleitung über 21 Kilometer mit einem Gefälle von nur 70 Zentimeter zu bauen.

Danach fahren wir weiter nach Lyon. Abendessen und Übernachtung in einem Hotel im Raum Lyon.

Dienstag, den 03.04.2018: Von Lyon aus treten wir die Heimreise nach Lichtenfels bzw. Coburg an.

Hinweis: Im Programm sind Änderungen vorbehalten.

Im Fahrpreis sind folgende Leistungen inbegriffen:

- Busfahrt, inklusive aller Ausflüge
- 2 x Übernachtung mit Halbpension in einem Hotel im Raum Lyon
- 5 x Übernachtung mit Frühstück in einem 4- Sterne Hotel in Nîmes
- 4 x Halbpension als 3-Gang-Menü im Hotel in Nîmes
- ¼ l Wein und ½ l Wasser bei jedem Abendessen in den Hotels inklusive
- 1 x 4-Gang-Menü inkl. Wein am 31.03.2018
- Eintritt in das Besucherzentrum der Höhle von Chauvet

Die Fahrt wird durchgeführt bei einer Mindestbeteiligung von 20 Personen Es gelten die AGBs des aktuellen Kataloges. Sie sind auch nachzulesen auf www.sr-reisen.net.

Die Fahrt wird durchgeführt und organisiert von: Sigrid Radunz Reiseveranstaltungen Am Lauersberg 32, 96215 Lichtenfels-Schney Tel.: 09571-88835, Fax: 09571-88550, Mobil: 0172 - 8601354.
8 Tage, 27.03.2018 - 03.04.2018
ab Dienstag
1 Termin(e)
Sigrid Radunz-Fichtner
L013
Reisepreis:
1.580,00

Einzelzimmerzuschlag: 270,00 €