"Mythos Bayern" - Kulturlandschaft Oberbayern

Auf den Spuren des Blauen Reiters
Voraussichtliches Programm dieser Studienreise:

Donnerstag, den 03.05.2018: Anreise von Lichtenfels mit Zustiegsmöglichkeit in Coburg über die Strecke Nürnberg – München nach Bernried am Starnberger See. Kultureller Höhepunkt ist hier das Buchheim Museum der Phantasie, das Olympia-Architekt Günter Behnisch ans Bernrieder Ufer des Starnberger Sees baute. Hier besuchen wir mit einer Führung das Buchheim Museum.

Das Buchheim Museum ist ein Erlebnis, das alle Sinne anspricht. Wer das Museum besucht, erlebt es aus drei Perspektiven: Kunst, Architektur und Natur.

Kunst: Buchheims Museumskonzept vereint vier Sammlungen unter einem Dach: Im Zentrum steht die berühmte Expressionistensammlung mit Gemälden, Aquarellen, Zeichnungen und Druckgraphiken. Daneben zeigt das Museum Kunsthandwerk aus aller Welt, bayerische Volkskunst, Kultgegenstände aus Afrika und andere außereuro-päischen Ländern und Werke des Künstlers Günther Buchheim.

Architektur: Günter Behnisch hat für die Buchheimschen Sammlungen eine mehrgliedrige und abwechslungsreiche Architektur geschaffen, die die außergewöhnliche Vielfalt der Kunstwerke widerspiegelt.

Natur: Das Buchheim Museum liegt im Höhenrieder Park direkt am Ufer des Starnberger Sees. Bei schönem Wetter kann man bis zur Alpenkette blicken.

Nach der Besichtigung fahren wir weiter nach Ettal. Inmitten der Ammergauer Alpen, dem größten Naturschutzgebiet Deutschlands, liegt malerisch von Bergen und Wiesen umgeben in 870 Metern Höhe Kloster Ettal und das Klosterhotel Ludwig der Bayer. In diesem 4-Sterne-Hotel werden wir für die Dauer unseres Aufenthaltes wohnen. Abendessen im Rahmen der Halbpension im Hotel.

Freitag, den 04.05.2018: Heute unternehmen wir nach dem Frühstück eine ganztägige Rundfahrt, bei der auch die Besichtigungen von Oberammergau, dem Schloss Linderhof und einer bedeutenden Wallfahrtskirche, der Wieskirche, nicht fehlen dürfen. Das stattliche Dorf Oberammergau ist weltberühmt für seine Passionsspiele, die alle zehn Jahre aufgeführt werden. Weitere Markenzeichen des Ortes sind die zahlreichen Bildschnitzereien und die prächtig mit „Lüftlmalerei“ verzierten Fassaden der Häuser.

Der ganze Zauber des Alpenvorlandes scheint sich in der Wieskirche zu vereinen. Auf einer abgelegenen Wiese – vor der Kulisse des Hohen Trauchberges. Umgeben von Wald und Mooren – steht dieser wunderbare Bau, der zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Von Dominikus Zimmermann wurde 1745 bis 1754 dieses einzigartige Gotteshaus geschaffen – Rokoko in höchster Vollendung schmückt die Kirche.

Im abgeschiedenen, idyllischen Graswang-Tal schuf sich Ludwig II. ein Schloss, das mit seinen Gartenanlagen zu den eindrucksvollsten Orten der oberbayerischen Landschaft zählt. Schloss und Park Linderhof sind eines der vielfältigsten und kunstvollsten Ensembles des 19. Jahrhunderts. Diese „Königliche Villa“ ist das einzige Schloss, das König Ludwig II. von Bayern vollenden konnte (1878). Die prunkvoll ausgestatteten Räume sind ganz aus der Bewunderung für den französischen König Ludwig XIV. gestaltet.

Nach einem eindrucksvollen und erlebnisreichen Tag kommen wir am Abend zurück nach Ettal, gemeinsames Abendessen im Hotel.

Samstag, den 05.05.2018: Nach dem Frühstück fahren wir nach Murnau. Natur, Kunst und Kultur gehen in Murnau Hand in Hand. Mit einer Führung wandeln wir auf den Spuren des Blauen Reiters. Gabriele Münter, Wassily Kandinsky, Marianne von Werefkin, Alexej von Jawlensky, Franz Marc, August Macke und weitere Künstler revolutionierten zwischen 1908 und 1914 die Malerei des 20. Jahrhunderts. Inspiriert von der Landschaft rund um Murnau vollzog sich ein künstlerischer Umbruch und damit der Schritt zum Expressionismus. Wir begeben uns in Murnau auf eine Zeitreise in das frühe 20. Jahrhundert. Damals kam die Künstlerin Gabriele Münter mit ihrem Lebensgefährten Wassily Kandinsky nach Murnau. Sie erwarb das kleine bunte Häuschen mit dem besonders geformten Walmdach und dem wunderschönen Garten – das Ziel unserer Spurensuche. Zuvor besuchen wir zahlreiche Wirkungsstätten der Malerin und erhalten an Originalschauplätzen einen Einblick in ihr Leben und Wirken.

Anschließend Mittagspause zur Ihrer freien Verfügung in Murnau.

Am Nachmittag besuchen wir mit einer Führung im Kloster Ettal die Sonderausstellung „Mythos Bayern“. Wer an Deutschland denkt, der denkt an Bayern. Wer sich ein Bild von Bayern vor dem geistigen Auge zeichnet, der denkt an Oberbayern: Die Gebirge, die Seen, die Wälder, die Menschen, die Trachten, das gelebte Brauchtum und das Bier. All das findet sich in der Zugspitz-Region und hochkonzentriert an einem Fleck: rund um das Kloster Ettal. 2018 besteht der Freistaat Bayern seit 100 Jahren. Die Landesausstellung im Kloster Ettal ist Teil des Jubiläumsprogrammes „Mythos Bayern – 100 Jahre Freistaat“.

Im Anschluss daran besichtigen wir die Basilika des Klosters Ettal und haben die Mög-lichkeit zu einem Rundgang durch das Brauereimuseum von Kloster Ettal.

Gemeinsames Abendessen im Hotel, Übernachtung im Klosterhotel Ettal.

Sonntag, den 06.05.2018: Nach dem Frühstück und dem Check-Out aus dem Hotel fahren wir nach Kochel am See. Am Fuße des Herzogstandes liegt der Kochelsee mit seinem Luftkurort Kochel am See. Der berühmte Maler Franz Marc (1880 – 1916), ein wichtiges Mitglied der Künstlervereinigung Der Blauer Reiter, erwarb hier ein Haus für sich und seine Frau Maria. Die von Franz Marc geliebte Gegend rund um Kochel am See war Ausgangspunkt und Inspirationsquelle seiner Kunst. 1986 wurde deshalb das Franz Marc Museum in Kochel am See gegründet, um Marcs Werk in der Landschaft darzustellen, die ihn als Maler geprägt hat. Neben wichtigen Werken Franz Marcs sind hier auch Gemälde von Wassily Kandinsky, Alexej Jawlensky, August Macke und Gabriele Münter zu sehen.

Mit einer Führung besichtigen wir hier das Franz Marc Museum. In dem modernen Ausstellungsgebäude wird ein umfassender Überblick über das Werk dieses Künstlers geboten.

Im Museumsrestaurant „Blauer Reiter“ bietet sich die Möglichkeit für die Mittagspause.

Den Wechselbezug von Kunst und Landschaft erleben wir anschließend bei einer Schifffahrt auf dem Kochelsee. Während der südliche Bereich des Sees noch von Bergen umgeben ist, liegt der nördliche Teil schon im flachen Voralpenland und wird von den Loisach-Kochelsee-Mooren begrenzt.

Nach der Rundfahrt mit dem Schiff treten wir die Heimreise nach Lichtenfels bzw. Coburg an.

Im Fahrpreis sind folgende Leistungen enthalten:

- Busfahrt, einschließlich aller Ausflüge
- 3 Übernachtungen mit Frühstücksbüfett im Klosterhotel Ludwig der Bayer in Ettal
- 3 x Abendessen im Hotel
- Nutzung der Wellnessoase mit Sauna, Dampfbad, Tepidarium sowie des Panora-mahallenbades mit Massage-Whirlpool
- Ganztägige Reiseleitung bei Rundfahrt im Alpenvorland mit Besichtigung von Oberammergau, Schloss Linderhof und der Wieskirche
- Besichtigung der Basilika Kloster Ettal mit Rundgang durch das Brauereimuseum und Besuch der Ettaler Likörmanufaktur mit den weltbekannten Ettaler Klosterlikören
- Eintritt & Führung im Buchheim Museum der Phantasie in Bernried
- Geführter Rundgang „Auf den Spuren Gabriele Münters“ in Murnau
- Eintritt und Führung durch die Sonderausstellung „Mythos Bayern“ im Kloster Ettal
- Eintritt und Führung durch das Franz Marc Museum in Kochel am See
- Schifffahrt auf dem Kochelsee

Die Fahrt wird durchgeführt bei einer Mindestbeteiligung von 20 Personen Es gelten die AGBs des aktuellen Kataloges. Sie sind auch nachzulesen auf www.sr-reisen.net.

Die Fahrt wird durchgeführt und organisiert von: Sigrid Radunz Reiseveranstaltungen Am Lauersberg 32, 96215 Lichtenfels-Schney Tel.: 09571-88835, Fax: 09571-88550, Mobil: 0172 - 8601354.
4 Tage, 03.05.2018 - 06.05.2018
ab Donnerstag
1 Termin(e)
Sigrid Radunz-Fichtner
L002
Reisepreis:
690,00

Einzelzimmerzuschlag: 75,00 €